1. Herrenmannschaft

TTC Elgershausen II – TSV Guntershausen         3:9


Guntershausen musste auf Cenk Atikel verzichten, aber auch Elgershausen konnte nicht komplett antreten. Das Spiel begann mit einem unerwarteten Doppelerfolg von Wachsmuth/Eisenach, die im 5. Satz gegen das Doppel 1 der Gastgeber siegten. Da auch Lutzi/Prochazka und Bonn/Fischer siegten, lagen die Gäste mit 3:0 vorn. Besser konnte es nicht laufen, und es ging so weiter. Lutzi und Wachsmuth glänzten mit je zwei Einzelsiegen, auch Bonn und Fischer gewannen ihre Spiele. Das reichte für einen unerwartet deutlichen Sieg und einen sehr guten Auftakt der Rückrunde.


KSV Baunatal II - TSV Guntershausen      9:5


Da außer Atikel auch Roger Lutzi fehlte, hatte sich die Restmannschaft keine Chance ausgerechnet. Aber auch der KSV war nicht in Bestbesetzung. Michael Prochazka spielte deutlich besser als in Elgershausen und überzeugte mit zwei Siegen. Genau entgegengesetzt lief es bei dem ins vordere Paarkreuz aufgerückten Wachsmuth, der nach seiner guten Leistung in Elgershausen dieses Mal einen schlechten Tag erwischt hatte. Und dann fehlte auch etwas Glück zum Punktgewinn. So bei Thomas Fischers 9:11-Niederlage im 5. Satz. Oder beim Stand von 7:5 für den KSV. Bernhard Bonn und der gut spielende Richard Rüdiger kämpften sich in ihren Einzeln in den 5. Satz, aber beide verloren, Bonn sogar sehr knapp mit 13:15. Es spielten: Prochazka/Wachsmuth (1), Bonn/Fischer (1), Rüdiger/Wehrstedt, Prochazka (2), Wachsmuth, Fischer (1), Bonn, Rüdiger und Wehrstedt.

TSV Guntershausen – FSK Lohfelden IV 3:9

Eine katastrophale Leistung der Guntershäuser führte zu einer unerwarteten Niederlage. Dabei spielte man erstmals in der Rückrunde komplett. Ganz im Gegensatz zu den Gästen, die mit einer nominell schwächeren Mannschaft als in der Vorrunde antraten. Da hatte allerdings Guntershausen gewonnen.
Das Unheil zeichnete sich schon in den Doppeln ab, die alle im 5. Satz entschieden wurden. Lutzi/Prochazka verloren überraschend und Bonn/Fischer verspielten eine 2:0 Satzführung. So blieb nur der knappe Erfolg von Atikel/Wachsmuth und die Einzelsiege durch Lutzi und Fischer.


FTSV Heckershausen - TSV Guntershausen 9:6

Roger Lutzi fehlte sowieso und wenige Stunden vor Spielbeginn meldete sich auch noch Michael Prochazka erkrankt ab. So fuhr man ohne vorderes Paarkreuz und damit auch ohne Chancen nach Heckershausen. Die Restmannschaft wurde dankenswerterweise unterstützt von Eckhardt Eisenach und Paul Wojacek, der sehr kurzfristig einsprang. Bei dieser Ausgangslage hat sich das Team wirklich gut verkauft. Bis zum 6:6 hielten wir mit. Besonders erwähnenswert der tolle Doppelsieg von Eisenach/Wojacek und die 3 Punkte durch das hintere Paarkreuz Bonn und Fischer, die ja in diesem Spiel in der Mitte ran mussten! Bonn gewann ein Einzel und Thomas Fischer, der schon die ganze Saison in Superform spielt, sogar zwei. Es spielten: Atikel/Wachsmuth (1), Bonn/Fischer, Wojacek/Eisenach (1), Atikel, Wachsmuth (1), Fischer (2), Bonn (1), Eisenach und Wojacek.

Tischtennisabteilung

2. Herren – Habichtswald IV          10:0


Einen tollen Erfolg konnte die Zweite bei ihrem Heimspiel erzielen und alle Spiele für sich entscheiden. Dabei sah es am Anfang garnicht danach aus, denn zwei Spieler waren krank, ein dritter war erkältet und am total verschnupft zum Spiel, so mussten die Guntershäuser zu dritt zu dem Serienspiel antreten.
Der erste Satz im Eingangsdoppel Eisenach/Freidling ging an die Gäste, weil unser Doppel bei ihrem Spiel nicht so recht harmonierten. Doch bei den nächsten drei Sätzen war die Unsicherheit überwunden, und sie konnten dann klar das Spiel für sich entscheiden.
Einige Sätze bei den Einzeln waren so spannend wie ein Krimi, sie endeten mit 17:15, 12:10 oder 12:14, doch den letzten Satzball und damit das Spiel konnte immer der Spieler von Guntershausen für sich verbuchen.
Es spielten: Eisenach(3), Freidling(3) und Wojacek(3) und im Doppel Eisenach/Freidling(1)

Tischtennis 2. Herren

 2. Herren - FSK Vollmarshausen  3       6:4

Auch die 2. Mannschaft startet mit Sieg in die Rückrunde

Ausgeglichenes Spiel bei dem Richard Rüdiger durch 2 Einzelsiege im vorderen Paarkreuz und im Doppel mit Eckie herausragte. Verrücktes Spiel zeigte Paul, der bei 2:0 Satzführung und 10:5 Führung im 3. Satz lediglich noch einen Punkt benötigte, aber den 3. Satz und auch den 4. Satz verlor. Im 5. Satz sah er bei 0:5 und 1:8 wie der sichere Verlierer aus, drehte aber Spies abermals um und gewann noch mit 12:10, wodurch letztendlich der Mannschaftssieg gesichert wurde.

Es spielten:

Im Einzel: Eisenach(1), Rüdiger(2), Wojacek(2) und Wehrstedt. Im Doppel: Eisenach/Rüdiger (1), Wojacek/Wehrstedt

Tischtennis – 2. Herren

TSV 1945 Ihringshausen IX - TSV 1896 Guntershausen II          5:5

Obwohl unsere Zweite krankheitsbedingt bei ihrem Serienspiel gegen Ihringshausen nur zu dritt antreten konnte, hat sie sich wacker geschlagen, und konnte am Ende des Spiels immerhin noch ein unentschieden herausschlagen.
Nach dem gewonnenen Eingangsdoppel gingen die nächsten beiden Einzel an die Gastgeber, bis Eisenach sein erstes Einzel klar gewinnen konnte. In seinem zweiten Einzel sah es zunächst gar nicht gut aus, nach den ersten beiden verlorenen Sätzen schien das Spiel schon verloren, doch dann hat er sich enorm gesteigert und das Spiel nach fünf spannenden Sätzen für sich entschieden. Als er sein drittes Spiel gewonnen hatte, reichte Wojaceks gewonnenes Einzel zumindest für ein im ganzen gesehen verdientes Unentschieden.
Es spielten: Eisenach(3), Wojacek(1), Wehrstedt und im Doppel Eisenach/Wojacek(1).

Gelungene Weihnachtsfeier der Tischtennis-Abteilung

Seit langem waren wieder alle aktiven Spieler der Tischtennis-Abteilung bei einer Veranstaltung anwesend. Eine Tatsache, auf die Abteilungsleiter Jochen Krug eingangs hinwies, was auf die gute Kameradschaft innerhalb der Abteilung zurück zu führen ist. Neben den Spielern, konnte Krug auch etliche Ehefrauen, Freundinnen, Kinder und sogar Enkelkinder willkommen heißen. Nach einem sehr schmackhaften Abendessen zog Krug ein Fazit des sich dem Ende neigenden Jahres. Dabei konnte speziell die Erste auf große Erfolge zurückblicken. Der 3. Platz am Ende der letzten Saison und der aktuelle 5. Platz zeigen, wie stark die Mannschaft derzeit aufspielt. Auch an den Veranstaltungen des TSV Guntershausen beteiligten sich die Tischtennis-Spieler im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Am Ende seines Berichts ehrte Krug Thomas Fischer mit der Goldenen Spielerverdienstnadel des HTTV für 25 Jahre aktives spielen, Berthold Freidling mit der Goldenen Spielerverdienstnadel des HTTV für 40 Jahre aktives spielen und Bernhard Bonn mit der Goldenen Spielerverdienstnadel des HTTV für 50 Jahre aktives spielen.

Bei schummrigem Kerzenlicht genossen die Teilnehmer bei lockeren Gesprächen, Bier und Wein den Abend. Michael Prochazka animierte die Gemeinschaft wie immer bei solchen Gelegenheiten mit seiner Gitarre zum Singen von Weihnachtsliedern und Stücken aus seinem eigenen Repertoire. Die anwesenden Kinder sorgten mit spontan einstudierten Choreographien in der Sporthalle für weitere Unterhaltungspunkte. Erst spät nach Mitternacht ging ein beschaulicher Abend zu Ende.

Die Tischtennis-Abteilung des TSV 1896 Guntershausen bedankt sich bei allen Freunden und Gönnern für die Unterstützung im Jahre 2018 und wünscht Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesegnetes Neuer Jahr 2019.

 

Im Hintergrund die Geehrten, v. l. Jochen Krug, Berthold Freidling, Thomas Fischer u. Bernhard Bonn

Michael animiert zum Singen

Zum Seitenanfang
@ 2018 - TSV 1896 Guntershausen e.V.